8.September 2006

Da ist es dann soweit. Kim Wilde bringt ein neues Album raus. Ich werd oval. Kim Wilde, der Schwarm meiner Jugend. Das einzige was ich ihr nur schwerlich verzeihen kann ist dieses unglückliche Duett mit Nena. Mit „You keep me hanging on“ soll es auf der neuen Scheibe wieder eine Zusammenarbeit geben. Produzent des ganzen ist Uwe Fahrenkrog Petersen, noch einer vom Nena-Clan.

Ich versteht das nicht. Kim Wilde und Nena, das ist doch so, als ob sich Robbie Williams mit Herbert Grönemeyer zusammentut. Jeder für sich, okay. Aber doch nicht zusammen. Das muss doch nicht sein.

Egal, ich freu mich auf das neue Album, welches aus neu abgemischten Hits von früher und neuen Tracks besteht und höre mir jetzt zur Einstimmung schonmal die alten CD´s von Ihr wieder an. Hach, das waren noch Zeiten. „You came“ von 1988 wird übrigens die erste Auskopplung. Hier hab ich mal das alte Video von Ihr bei www.youtube.com gefunden. Und hier gibts die Möglichkeit, mal in die neue Version reinzuhören.

Matschfinger

In der letzten Woche hat sich bei uns im Büro die nette Tradition eingebürgert, daß jeden Tag ein anderer Kollege eine Ladung Eis für alle ausgibt. Also habe ich Donnerstagabends schön brav im Supermarkt bei mir um die Ecke ein paar Päckchen eingekauft (Flutschfinger, Capri usw.) und diese dann in meiner Privattruhe zu hause gelagert um Freitagmorgen sofort mit einer kleinen Abkühlung auf der Arbeit auftrumpfen zu können. Jedoch …

… am nächsten Morgen musste ich feststellen, daß ich die Tür zum Eisschrank nicht richtig geschlossen hatte. Panisch griff ich nach den labrigen Eiskartons, deren Inhalt eine ähnliche Konsistenz aufwies. Aus einigen Flutschfingerverpackungen lief schon lustig-bunter Saft. Sämtliche anderen Vorräte waren natürlich auch hinüber.

Was blieb unterm Strich: doppelte Eiskosten für mich (musste ja nochmal los um Eis zu kaufen), 15 Minuten zu spät zur Arbeit und eine leere Truhe. Das Leben ist grausam.

Er sitzt im Himmel und lacht uns aus

Rudi Carell – Wann wirds mal wieder richtig Sommer ?

Wir brauchten früher keine große Reise.
Wir wurden braun auf Borkum und auf Sylt.
Doch heute sind die Braunen nur noch Weisse,
denn hier wird man ja doch nur tiefgekühlt.
Ja früher gabs noch Hitzefrei.
Da war das Freibad auf im Mai.
Ich saß bis in die Nacht vor unsrem Haus.
Da hatten wir noch Sonnenbrand
und Riesenquallen an dem Strand,
und Eis, und jeder Schutzmann zog die Jacke aus.

Wann wirds mal wieder richtig Sommer –
ein Sommer wie er früher einmal war?
Ja mit Sonnenschein von Juni bis September
und nicht so naß und so sibirisch wie im letzten Jahr.

Und was wir da für Hitzewellen hatten
Pulloverfabrikanten gingen ein.
Da gab es bis zu 40 Grad im Schatten.
Wir mußten mit dem Wasser sparsam sein.
Die Sonne knallte ins Gesicht,
da brauchte man die Sauna nicht.
Ein Schaf war damals froh wenn man es schor.
Es war hier wie in Afrika,
wer durfte macht FKK,
Doch heut‘, heut‘ summen alle Mücken laut im Chor:

Wann wirds mal wieder…

Der Winter war der Reinfall des Jahrhunderts.
Nur über 1000 Meter gab es Schnee.
Mein Milchmann sagt: „Das Klima hier wen wunderts,
denn Schuld daran ist nur die SPD.“
Ich find das geht ein bißchen weit,
doch bald ist wieder Urlaubszeit,
und wer von uns denkt da nicht dauernd dran?
Trotz allem glaub ich unbeirrt,
daß unser Wetter besser wird,
nur wann?
Und diese Frage geht uns alle an!

Wann wirds mal wieder…

Wann wirds mal wieder richtig Sommer?

Und nicht so naß und so sibirisch wie im letzten Jahr

Einen kleinen Applaus …

… für meine Chefin. Bei 31.9 Grad Celsius muss ich ähnlich wie eine Dörrpflaume vor meinem PC ausgesehen haben. Jedenfalls hat sie mir angeboten, am heutigen Tag doch eine Stunde eher Feierabend zu machen. Das lass ich mir nicht zweimal sagen.

Zuhause gabs ne kleine Überaschung. Mein neuer MP3-Player ist heute angekommen. Morgen schicke ich ihn wieder zurück. Eine fürchterliche Navigation durch die Menüs, eine fehlende Vorspulfunktion und dann auch noch ein an der Seite versteckter Play-Button. Das tu ich mir nicht an.

Liest hier vielleicht zufällig einer mit, der mir einen guten MP3-Player ans Herz legen kann? Ich hätte gern:
– 1 GB Speicher
– Farbdisplay (gern auch etwas größer, vielleicht sogar mit der Möglichkeit zum betrachten von Fotos und Filmen)
– eine Vorspulfunktion (ich höre gerne mal längere Podcasts mit Unterbrechung)
– Stromversorgung über einen eingebauten Akku
– keinen iPod (soll zu anfällig für Kratzer sein und ist meiner Meinung nach zu teuer)

Das gute Stück darf auch gerne ein wenig robuster gebaut sein. Ich bin kein großer Freund des derzeitigen Miniaturisierungswahns. Auf den meisten MP3-Playern wäre ein Warnaufkleber angebracht: Achtung. Kann von Kleinkindern verschluckt werden. Ist ja auch nicht gerade schön, wenn man sich zum Podcasthören ein Baby ans Ohr drücken muss.